Mein schamanischer Weg

Schamane mit Schamanen-Trommel

Jeder Mensch hat schamanische Wurzeln, die bis in den Beginn der Menschheit zurück reichen. Im Laufe der menschlichen Weltgeschichte und der Entwicklung der verschiedenen Epochen der Medizin verloren wir mehr und mehr den Bezug zu unseren starken Wurzeln. Wir haben vergessen, wie es ist, ein Teil der Natur zu sein und die Naturkräfte wahrzunehmen. Auf Grund der wirtschaftlichen Evolution kämpfen wir gegen die Natur an, um sie für uns noch nutzbarer und rentabler zu machen, anstatt sie als nährenden, heilsamen und kraftspendenden Organismus anzuerkennen.

 

Einigen von uns ist es dennoch gelungen, sich an die wirkenden Naturkräfte zu erinnern und sich mit ihnen zu verbinden. Wir Schamanen der modernen Zeit sehen es nicht nur als unsere Aufgabe an, die Natur zu schützen,

sondern auch alte Heilrituale wiederzuentdecken und sie an die nachfolgenden Generationen weiterzutragen.

 

Ich wuchs in einem kleinem Dorf, mitten im Nirgendwo, auf. Meine liebste Freizeitbeschäftigung war es, stundenlang durch den Wald zu streifen und mich an einsamen Plätzen niederzulassen, um den Vögeln und Bäumen zu lauschen. Mein schamanischer Weg war schon als Kind vorherbestimmt, denn das schamanische Gen wird in unserer Familie an die weiblichen Nachfahren weitergegeben. Meine Großmutter spürte schon als Kind, dass sie Heilenergie in ihren Händen hat. Doch dann kam der 2. Weltkrieg und das einzige, was wirklich zählte, war das Überleben. In späteren Jahren traute sich meine Oma nicht mehr, diese wunderbare Fähigkeit anzuwenden. Sie wusste zwar, dass ein Energieaustausch stattfindet, doch sie hatte nie gelernt, mit diesen Kräften umzugehen. Meine Mutter wurde als Nachkriegsgeneration zum Realismus erzogen, in dem Spiritualität und Naturkräfte keinen Raum einnehmen konnten. Sie wusste, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als der Verstand erfassen kann, doch sie machte sich nie auf die Suche danach.

 

Schamanische Rituale

Das war für mich, geboren in einer unbelasteten Generation, viel einfacher. Ich machte mich auf meinen Weg, nicht mit meinem Verstand, sondern mit meinem Herzen und ich fand viele Lehrer, meine schamanischen Wurzeln und meine schamanischen Ahnen, die mich bei meiner täglichen Arbeit unterstützen. In den letzten Jahren besuchte ich verschiedene schamanische Fortbildungen. Dabei lernte ich viele freundliche, gleichgesinnte Menschen kennen und erlernte verschiedene schamanische Techniken. Doch im Laufe der Zeit wurde mir bewusst, dass es nicht ausreicht, Weiterbildungen zu besuchen, dadurch wird man nicht zum Schamanen. Es sind die Ahnen und die geistigen Lehrer, die die Initiationsriten durchführen und mich ein Leben lang zum Schamanen ausbilden.

 

Besonders in einer Großstadt, wie Berlin, fällt es oft schwer, den Bezug zur Natur im stressigen lauten Alltag nicht zu verlieren. Deshalb ist es wichtig, das Schamanen-Dasein jeden Tag zu leben und zu genießen, auch mit all seinen Verpflichtungen. Genau das ist seit einigen Jahren mein Alltag, der mich mit Freude und Wärme erfüllt.

Es ist vor allem das Herz, das mich auf meinen Lebensweg begleitet und mich meinen schamanischen Pfad weitergehen lässt.


Fotos

Sehr oft werde ich von Besuchern meiner Homepage gefragt, wer die wunderbaren Portraits und Fotos gemacht hat. An einem nieseligen Morgen in Berlin-Charlottenburg hielt Chiara Spaggiari die fast mystische Stimmung auf ihren Bildern fest. Chiara hat ein besonderes Auge, um die liebevollen Details stilvoll in Szene zu setzen.

Vielen herzlichen Dank!

 

Über die Fotos meinte Chiara Spaggiari:

"Anne kennenzulernen war ein Geschenk für mich. Für sie ist ihre Arbeit nicht nur ein Job, sondern eine Mission. Man sieht es an all der Energie und Leidenschaft, die sie dabei hat, und dem Licht, das in allem, was sie tut, strahlt.

An diesem Projekt zu arbeiten, war für mich eine Ehre. In den Fotos habe ich versucht, die Unendlichkeit, die Anne in sich selbst hat, auf bestmögliche Weise zu vermitteln und zu interpretieren."

 

Chiara Spaggiari

Fotografin

 

www.chiaraspaggiari.com